2018

 

Aktuelles

 

 


Für alle Interessierten hat der

 

Heimatverein Tannroda e.V.

 

folgende Veranstaltung organisiert:

 

 

 

 

Öffentliche Stadtführung

 

unterhalb der Ilm

 

 

 

WANN? Mittwoch, den 3. Oktober 2018

 

am Tag der Deutschen Einheit

 

 

 

WO?  13:00 Uhr Bahnhof, Tannroda

 

 

 

Geführt wird der Stadtrundgang von

 

 

 

Rosita Schwager.

 

 

 

 

 

Im Anschluss besichtigen wir den „Keller Hohenbaum“.

 

 

 

Dort lassen wir den Nachmittag gemütlich ausklingen.

 

 

 

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

 

 

Um besser planen zu können, bitten wir um

 

eine kurze Anmeldung bis zum

 

 

 

30. September 2018 bei Ina Nikodemus unter

 

 

 

der Telefonnummer 036450 42387.

 

 

 

 

 

 

 

Heimatfest 2018 – Der Heimatverein

 

Tannroda e. V. dankt

 

 

 

 

Der Heimatverein Tannroda e.V. feierte am 4. August 2018 mit seinen Gästen das

 

 

bisher heißeste Heimatfest. Die Hitze machte allen Beteiligten in Vorbereitung und

 

 

Durchführung zu schaffen. Die Tannrodaer ließen sich weder von hohen

 

Temperaturen noch von einem kleinen Gewitter davon abhalten zu feiern, auch

 

bei Regen war die Tanzfläche nicht leer.

 

 

 

Finanziell trugen zum Gelingen des Festes bei:

 

 

Stadt Bad Berka, Agrarunternehmen Tannroda eG, Holztransporte Frank

 

Prokopp,  EST-Edelstahlbau Tannroda GmbH, HT Holz Vertriebs GmbH & Co.KG,

 

Dr. med. Reinhard Soeberdt, Gerda Herber, Renate Worm und Kosmetiksalon

 

Saskia Prokopp.

 

 

Ihnen, allen Sachspendern und den fleißigen Kuchenbäckerinnen möchten wir

 

ganz herzlich danken.

 

 

 

Danke sagen wir auch Elektromeister Karl-Heinz Gallus und Ortsteilbürgermeister

 

 

Günter Schmieder für ihren Einsatz, sowie der Fa. Wallisch Feuerschutz für die

 

kurzfristige Hilfe beim Brandschutz.

 

 

Die kulturelle und sportliche Gestaltung sicherten die „Mellinger Musikanten“,

 

 

„Lady Ann“, „DJ Popey“ und der Osthäuser Sportverein (Bogenschießen),

 

 

Lisa Schröter und Pia Forkert beschäftigten unsere jüngsten Gäste mit Basteln

 

 

und Schminken.

 

 

Das Abendprogramm wurde bereichert durch Darbietungen der Tanzgruppe

 

 

„Chicken Kranichfeld“.

 

 

Die Versorgung mit warmen Speisen vom Rost übernahm die

 

„Böslebener Bauernscheune“.

 

 

Erstmals fand das Fest mit der Beteiligung der Gründer der

 

„Stiftung Burg Tannroda“,

 

Antje und Thomas Bähr, statt.

 

Der Anfang lässt für die Zukunft hoffen und stimmt optimistisch.

 

 

 

Abschließend allen Gästen Danke für Ihr Kommen, den Vereinsmitgliedern für ihr

 

 

Engagement und besonders unserem Vorstandsmitglied Susan Füldner für ihre

 

 

Leistungen bei Vorbereitung und Durchführung des diesjährigen Heimatfestes.

 

 

 

Auf Wiedersehen als Gäste im Thüringer Korbmachermuseum, spätestens zum

 

 

Heimatfest 2020.

 

 

 

 

Heimatverein Tannroda e.V.  

 

Karl-Otto Schreivogel

 

 

Einladung zum Heimatfest

 

des Heimatvereins Tannroda e.V.

 

am Sonnabend, den 04.08.2018

 

 

 

 

Das Fest findet auf dem Schlossgelände (Lindenberg 9) statt.

 

 

14:00 Uhr    Eröffnung

 

 

Danach    - gemütliches Kaffeetrinken mit selbstgebackenem

 

 

Kuchen begleitet von den  „Mellinger Musikanten“

 

 

- Tombola

 

 

- Bogenschießen

 

 

- Spiel und Spaß für Kinder mit Hüpfburg,

 

 

  Basteln und Kinderschminken

 

 

 

16:00 Uhr    „Kanin-Hop“-Vorstellung

 

 

Ab 17:30 Uhr unterhält uns die Musikerin „Lady Ann“ mit Country,

 

Oldies, Schlager und Pop für zwei Stunden.

 

 

 

Ab 20:00 Uhr lädt „DJ Popey“ zum Tanz ein.

 

 

 

Die Showtanzgruppe „Chickens Kranichfeld“ werden uns mit einigen

 

Tänzen den Abend versüßen.

 

 

 

 

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

 

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

 

Ihr Heimatverein Tannroda e.V.

 

2016

Heimatfest

 

 

Am 06. August 2016 findet unser Heimatfest auf dem Schlossberg statt.

 

Wir möchten Sie herzlich dazu einladen, da dieses Jahr der Heimatverein sein

 

20-jähriges Bestehen feiert.

 

Das Programm können Sie HIER downloaden.

2014

Tannroda ist um eine Bank reicher.

 

 

Am 12. Juli 2014 wurde auf dem Ruhmberg, nahe der fast gänzlich

 

zerfallenen Ruhmberghütte, durch den Heimatverein Tannroda in

 

rund 405 m Höhe der Baum des Jahres 2014 gepflanzt.

 

 

Dabei handelt es sich um eine Traubeneiche (Quercus petraea).

 

 

Um an diesem Ort verweilen zu können und die schöne Aussicht

 

zu genießen, wurde unter federführender Leitung von Karl-Otto

 

Schreivogel eine Bank aufgestellt und zünftig eingeweiht.

 

 

Unser Dank gilt auch den Sponsoren Christoph Schmidt, Frank

 

Prokopp, Firma Tor und Zaun Aßmann Metallbau, Lothar Stark

 

Schweißtechnik Tannroda, Hardy Müller Tannroda, Firma KIMM

 

Tannroda, Agrarunternehmen Tannroda e.G. , die durch die

 

Bereitstellung von Material und Arbeitsleistung dazu beigetragen

 

haben.

 

 

 

Mögen Hasen und Rehe das junge Bäumchen in Ruhe wachsen

 

lassen und Besucher dieses schönen Fleckchens die Bank schonend

 

behandeln, damit beides lange Zeit den einen oder anderen

 

Wandersmann die Möglichkeit zum Ausruhen bietet.

 

 

 

hier die Bilder

 

 

 

 

 

 

2012

 

Tag des offenen Denkmals


 

Am Tag des offenen Denkmals (9.September 2012) haben wir von

 

10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet und möchten Sie gleichzeitig zur

 

Neueröffnung unsere Wechselausstellung mit den Themen Leinen

 

und bäuerliches Spielzeug einladen. Ab 14:00 Uhr bieten die Frauen

 

des Heimatvereins auch Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an.

 


Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Heimatfest


 

 Am 4. August 2012 möchten wir Sie wieder recht herzlich

 

zu unserem Heimatfest einladen.

 

Es erwartet Sie ein buntes Programm und

 

namhafte Künstler aus der

 

näheren Umgebung.

 

Lassen Sie sich überaschen.

 

 

 


 

 

 

Eisenbahnjubiläum

 

 

Am 12. Mai ließ es sich der Heimatverein nicht nehmen,

 

den Sonderzug zum 125-jährigen Jubiläum der

 

Weimar-Bad Berkaer Eisenbahn

 

gebührend am Bahnhof Tannroda zu

 

empfangen.

 

Unter "Bilder" können Sie die aktuellen Fotos dazu sehen.

2011

 

Tag des offenen Denkmals


 

Am 11. September möchten wir alle Interessierten

 

 wieder in unser Museum einladen.

 

Wir haben von 10-18 Uhr für Sie geöffnet.

 

Der Eintritt ist an diesem Tag kostenlos.

 

Außerdem können Sie bei einer Tasse Kaffee

 

von unserem selbstgebackenen Kuchen probieren.

 

 

Lange Nacht der Museen 

 

 

Anlässlich der Museumsnacht 2011 haben wir für Sie eine kleine Attraktion


vorbereitet. Erstmals wird der von dem Korbmachermeister Matthias Grau in


Rittersdorf nachgebaute 1,80 m große Riesentragkorb von Kranichfeld bis Ende

 

Oktober 2011 ausgestellt.

 

Der Originaltragkorb ist aus einer Wette im Jahre 1934 entstanden und von den


Kranichfelder Korbmachermeistern Ernst Hoyer und Richard Kaufmann


hergestellt worden.


Nach dem zweiten Weltkrieg wurde aus Mangel an Weiden dieser zerlegt und

 

verschiedene Gebrauchsgegenstände daraus hergestellt.

 

Das 300-jährigeStadtjubiläum von Kranichfeld im Jahre 1951 war Anlass für die

 

Kranichfelder Korbmachermeister Otto Schreck und Fritz Pfeifer, den großen

 

Korb, diesmal aus einem Stück maß- und formgerecht, wie ein Thüringer

 

Tragkorb auszusehen hat, neu anzufertigen.


In den 1990-er Jahren kam dieser Korb abhanden und ist nicht mehr auffindbar.

 

So hatte der Rittersdorfer Korbmachermeister Matthias Grau im Jahr 1999 die

 

Idee, den Riesentragkorb originalgetreu von 1934 und zerlegbar nachzubauen. Er

 

stellt ihn freundlicherweise als Leihgabe dem „Thüringer Korbmachermuseum

 

Tannroda“ zur Verfügung.



Die dazugehörige Geschichte können die Besucher im Museum erfahren.

 

 


 

Jahreshauptversammlung

 


Hallo, liebe Heimatvereinsfreunde,

 

am 26. März 2011 hatten wir unsere 15. Jahreshauptversammlung, die wir im

 

Bürgerhaus Tannroda abgehalten haben. Unsere Vereinsmitglieder waren zahlreich

 

erschienen, um einen Rückblick auf die in den 15 Jahren geschaffenen Projekte und

 

die Erreichung unserer gestellten Ziele zu halten.


Als Gäste nahmen an dieser Jahreshauptversammlung der Landrat, der

 

Bürgermeister, unser Ortschaftsbürgermeister, der Schuldirektor der Grundschule

 

Tannroda und der Pfarrer unserer Kirchgemeinde teil.


Der kulturelle Beitrag wurde von der 4. Klasse unserer Grundschule Tannroda mit

 

Musik, Liedern und einem sehr lustigen Sketch dargeboten und kam bei allen

 

Anwesenden sehr gut an. Vielen Dank an Frau Grentzer mit ihrer Klasse.


Unsere Vereinsvorsitzende, Gilda Salzbrenner gab einen Jahresbericht über das

 

Geschäftsjahr 2010 und ging auch auf das Erreichte der letzten 15 Jahre ein.


Frau Schwager ergänzte dies noch in einem Beitrag zur Erinnerung an die

 

Gründung des Heimatvereines Tannroda e. V.


Im weiteren Verlauf erfolgte noch der Kassenbericht für das Jahr 2010 sowie das

 

Verlesen des Arbeits- und Finanzplanes 2011


Die Gründungsmitglieder wurden mit einer Urkunde und Blumen geehrt.

 

Nach diesem offiziellen Teil ging es zum Abendessen über, welches von den

 

Vereinsfrauen ausgerichtet worden ist. Danach wurden noch einige Stunden bei

 

geselligem Beisammensein verbracht. Es war ein schöner und gelungener

 

Abend!


2010

 

Tag des offenen Denkmals

 

 

Am 12. September möchten wir alle Interessierten

 

 wieder in unser Museum einladen.

 

Wir haben von 10-17 Uhr für Sie geöffnet.

 

Der Eintritt ist an diesem Tag kostenlos.

 

Außerdem können Sie bei einer Tasse Kaffee

 

von unserem selbstgebackenen Kuchen probieren.

-->

 

 

 

 

 

Neue Tafel

 


 

Rechtzeitig zur diesjährigen Saisoneröffnung haben wir

 

es geschafft, nahe der im vorigen Jahr neu eingeweihten

 

Statue auf dem Linden berg eine kleine Tafel

 

anzubringen. Auf dieser ist der noch lesbare Text

 

enthalten, welcher auf der Statue, die als Grabstein

 

diente und vorher auf dem alten Tannrodaer Friedhof

 

stand, eingraviert ist.

 

 

Möge diese Tafel dem Wetter, etwaigen

 

Naturkatastrophen und vor allem den Kräften manch

 

übermütiger Zeitgenossen lange standhalten!

2009

 

 

Zurzeit beschäftigen wir uns mit der kopflosen Statue auf

 

dem Lindenberg. Durch Spenden und mit Eigenkapital des

 

Vereines wird sie wieder restauriert und im April oder Mai

 

wieder auf ihren alten Platz gestellt.

 

 

 

Statue vor und während der Restaurierung

 

 

Es ist soweit

 

 

Das ist nicht unser Schlossgespenst „die weiße Frau“, sondern die

 

noch verhüllte restaurierte Statue.

 

 

Am 16. Mai 2009, um 18:00 Uhr war es endlich soweit! In An­wesenheit

 

unseres Bürgermeisters, Herrn Liebetrau, und unse­res Ortsbürgermeisters,

 

Herrn Schreivogel, der Diplomrestau­ratorin, Frau Neid, sowie vielen

 

Gästen und den Mitgliedern des Heimatvereins fand die Enthüllung

 

unserer Statue statt.

 

Frau Rosita Schwager, die den Stein ins Rollen gebracht hat, hielt eine

 

Ansprache zu den geschichtlichen Gegebenheiten. Die Jagdhornbläser

 

aus Weimar umrahmten das Geschehen mit ihren Musikstücken.

 

 

Hoffen wir, dass unsere vielen Recherchen und Bemühungen für die

 

Zukunft Bestand haben.